DEUTSCH als Zweitsprache

 

Um in der Schule erfolgreich zu sein, sind gute Deutschkenntnisse eine wichtige Voraussetzung.

Daher bieten wir Kindern, die eine andere Erstsprache als Deutsch haben, die Möglichkeit einer zusätzlichen Förderung - Deutsch als Zweitsprache (DaZ).

Ziel des Unterrichts ist es, wichtige Grammatikpunkte zu wiederholen, das Leseverstehen zu verbessern und den Wortschatz zu erweitern.

Die Unterrichtsgestaltung richtet sich nach den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler und soll vor allem Freude an der deutschen Sprache vermitteln.

 

Der Lehrplanzusatz „Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache“ ist im Wesentlichen als Differenzierungshilfe für einen Unterricht zu verstehen, der sich immer auch an den Lernzielen und Vermittlungsformen des allgemeinen Lehrplans für Deutsch orientiert.

Dies ist schon allein deshalb erforderlich, weil Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache in vielen Fällen in einem mehr oder weniger großen Ausmaß am Unterricht in „Deutsch, Lesen, Schreiben“ bzw. „Deutsch, Lesen“ teilnehmen bzw. in diesen immer wieder einbezogen werden.

 

Die unterrichtspraktische Verklammerung zwischen einzelnen Teilbereichen des Lehrplans für Deutsch mit jenen des Lehrplanzusatzes wird mit zunehmender Lernzeit wachsen und zu fließenden Übergängen führen. (siehe PDF Lehrplan DaZ)

 

Download
Lehrplan DaZ
Lehrplanbestimmungen DaZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 546.7 KB
Download
Nachrichten auch für andere Erstsprachen!
Aussendung - COVID-19 für andere Erstspr
Adobe Acrobat Dokument 257.2 KB